Lessing-Loge e.V.

gegründet 1906

Deutscher Druiden-Orden VAOD

Siebenstern

In Taten soll es sich erweisen, welch Geistes wir Druiden sind

Lessing Die aufklärerischen Wurzeln unseres Ordens standen Pate
bei der Namensgebung am 29. September 1906,
als die Gründungsväter der Lessing-Loge sich für
Gotthold Ephraim Lessing (1729 -1781) entschieden.

Er war ein herausragender Vertreter der Aufklärung
und gleichzeitig literarischer Wegbereiter der Emanzipation eines sich konstituierenden Bürgertums.

Darüber hinaus war er Logenbruder, zeigte Verständnis in seinen Schriften für Logen,
aber auch die Nähe Peines zu Wolfenbüttel, der Stätte seines Wirkens,
trug zusätzlich zur Wahl des Namens bei.

Der Lessing-Loge gehören Männer aus unterschiedlichen Berufen und verschiedenen Altersschichten
aus dem Raum Peine und der näheren Umgebung an.

Gruppenbild
Mitglieder der Lessing-Loge zu Peine 1920

Wir treten ein für Humanismus, tätige Nächstenliebe und Brüderlichkeit, Toleranz und Schutz der Menschenrechte.
Wir sind bestrebt, die Meinung und Geisteshaltung des Anderen zu achten
und haben keine Vorbehalte hinsichtlich Nationalität, Beruf, Religion, Rasse oder politischer Überzeugung.

Dann lernen sie uns bei einem Gästeabend kennen,
denn wir sind ein Service-Club in Peine für Menschen mit Interesse an gelebter Humanität.

Geschichte der Lessing-Loge

Die Lessing-Loge wurde am 29. September 1906 in Tüllmanns Hotel - Peiner Hof auf dem Gröpern gegründet.
1925 wurde mit dem Bau des Logenhauses in der Hindenburgstraße begonnen
und bereits am 30. Oktober 1926 war die Einweihung.

Die Nationalsozialisten drangsalierten die Mitglieder bis es am 1. Juli 1935 zur "freiwilligen" Auflösung der Loge kam.

Das Logenhaus wurde am 20. August 1936 gegen den Willen des Eigentümers, dem Druidenheim e.V., zwangsversteigert.

Am 30. September 1948 erfolgte die Wiedergründung der Lessing-Loge

Die Rückübereignung des Grundstücks erfolgte am 12. April 1951,
am 31. August 1953 übergab das Deutsche Rote Kreuz das zu letzt als Altersheim genutze Gebäude
so dass am 1. November 1953 die offizielle Weihe des renovierten Hauses stattfunden konnte.

Die Lessing-Loge schenkte im November 1996 der Stadt Peine dem im August errichtet Druidenhain im Herzberg.

Unter Chronik sind die noch vorhandenben Aufzeichung über die Lessing-Loge als PDFs einsehbar
Die ausführliche Geschichte auch des Logenhauses befindet sich auf der Seite des Druidenheim e.V., dem Trägerverein des Logenhauses, den die Lessing-Loge zusammen mit der Gunzelin-Loge zum Bau des Logenhauses gegründet haben.

Verein Lessing-Loge e.V.

Die Lessing-Loge ist ein eingetragener Verein und Mitglied im Deutschen Druiden-Orden VAOD e.V..

Mitglied der Lerssing-Loge können nach einer Kennenlernen-Phase unbescholtene Männer ab 25 Jahre werden.
An Loge und Druiden-Orden interessierte Frauen sind bei der Frauen-Druiden-Loge Brunonia zu Braunschweig e.V. herzlichen willkommen.

Mitglieder der Lessing-Loge sind automatisch auch Mitglieder des Druidenheim e.V. und des Deutschen Druiden-Orden VAOD e.V..

Unsere öffentlichen Veranstaltungen stehen allen Menschen offen.
Zu Offenen Logensitzungen sind Schwestern und Gäste herzlichen Eingeladen.
Unser denkmalgeschütztes Logenhaus ist baulich bedingt nicht barrierfrei.

Weitere Informationen gerne in einem persönlichen Gespräch und bei unserem Gästeabend.